GeilerGucken GbR

„Am Theater gefallen mir viele Sachen. Eine ist, dass man da gucken darf.“ (Eliu)

Geiler mag hier als der auslösende Moment jeglicher Erregung verstanden werden: eines kreativen Impulses, einer Erinnerung, einer Geschichte. Für Luisa Splett ist Musik Sprache, für mich Sprache Musik. Mit unserer Produktion "Brief einer Unbekannten, verZweigt" - einer Bühnenfassung der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig - gastierten wir unter anderem am monsun-theater Hamburg, am MUT!-Theater Hamburg, im Theater am Rand sowie in der Schweiz und bleiben weiter on the road.

"So wird Literatur zu Musik und Musik zu Literatur. Wie Zwillinge führen Luisa Splett und Eva Geiler durch den Kosmos Stefan Zweigs und machen ein kleines Kabinettstückchen musikalischen Theaters daraus." (Curt A. Roesler, Deutsche Oper Berlin)

"Brief einer Unbekannten, verZweigt" (Trailer)

Brief einer Unbekannten, verZweigt" (Ausschnitte Aufführung Brunnen - Schweiz